Küchen-Gschichterl aus Erding

Eine Küche, in der einfach alles passt

Viel Stauraum, kurze Wege und hoch gesetzte Elektrogeräte: Die neue Küche von Bernd und Lia Gäb sollte schön und funktional sein. Seit einem guten halben Jahr ist sie fertig. Und sie ist schöner und funktionaler, als je gedacht.

„Meine Schwäche ist schönes Geschirr“, erzählt Lia Gäb. „Von allem habe ich mehr als ich brauche.“ Dazu schönes Besteck, schöne Gläser, schöne Aufbewahrungsboxen und -behälter. „Das muss alles zusammenpassen.“ Deshalb wünscht sie sich eine hochwertige Küche, in der alles seinen Platz findet. Und die auch optisch was hermacht. 
Als sie mit ihrem Mann Bernd in unsere Küchenschmiede kommt, verliebt sie sich in eine der ausgestellten Küchen: „Das Modell in Eiche- und Beton-Optik hat uns gleich gefallen.“ Das passte schon mal. Und Aufbau, Rückwände, Schränke, Regale sowie das Innenleben der Schränke? Haben wir in feiner Detailarbeit an den vorhandenen Raum angepasst – und an die weiteren Wünsche und Vorlieben der Gäbs. 


„Die hochgesetzte Spülmaschine ist super-praktisch“

Damit sie ergonomisch besser arbeiten können, sollte der Backofen hochgesetzt werden. Und die Spülmaschine, in der Zeile gegenüber, auch. „Die war eine echte Herausforderung“, so Michael „Michi“ Marsmann, der diese Küche geplant hat. Der erste Grund: Die Maschine muss stabil stehen. „Normalerweise bauen wir hochgesetzte Spülmaschinen zwischen zwei Schränke, um einen stabilen Stand zu gewährleisten.“ Das ging bei den Gäbs nicht. Deshalb wurden die Seiten mit schrankhohen Blenden stabilisiert. 

Der zweite Grund: Der Wasseranschluss liegt etwas weiter entfernt von der Spülmaschine. „Damit wir Spüle und Geschirrspüler optimal positionieren können, haben wir alle Unterschränke etwa 10 cm vorgezogen und die Wasserführung dahinter gelegt,“ erinnert sich Michi. Daraus entstand – ganz nebenbei – auch eine wundervolle neue Idee.

„Jede Ecke wird perfekt genutzt“

Eher zufällig hat Michi das Schild „Papas-Kaffee-Bar“ auf der Küchen-Baustelle entdeckt. Und damit Bernd Gäbs Schwäche für allerlei aromatische Köstlichkeiten aus der Kaffeebohne. „Mein Mann liebt Espresso und Kaffee. Er probiert immer wieder neue Sorten und zelebriert die Zubereitung.“ Und so entsteht aus dem Freiraum neben der hoch gesetztenSpülmaschine der perfekte Platz für Kaffeemaschine und Kapseln: die echte „Papas-Kaffee-Bar“. 

Über eine Steckdose für die Kaffeemaschine muss sich Michi bei der Realisierung keine Gedanken machen. Davon sind wunschgemäß überall mehr als genug verbaut: „Mein Mann hat eine Schwäche für Elektrogeräte und wollte, dass ich für alles immer ausreichend Steckdosen zur Verfügung habe“, schmunzelt Lia Gäb. Heute freut sie sich darüber, dass sie beim Backen oder für den Wasserkocher nie lange nach einer Steckdose suchen muss. Auch von dem großen Induktionskochfeld mit dem praktischen Muldenabzug ist sie begeistert:„Das ist großartig!“ Gerade, wenn sie einmal mehr kochen muss, als nur für zwei.

Die Küchenschmiede war ein Tipp der Töchter

Zum Beispiel, wenn die Enkelkinder zum Essen kommen. Früher waren es fünf. Heute nur noch zwei. „Die meisten unserer Enkel sind ja schon groß.“ Und ihre eigenen Kinder haben längst selbst Küchen aus der Erdinger Küchenschmiede. Als es nach 29 Jahren höchste Zeit für eine neue Küche in ihrer Eigentumswohnung war, wollten Bernd und Lia aber erst nicht in das familiengeführte Studio Am Gries. „Das können wir uns nicht leisten“, dachten sie. Bis die Töchter sie überredet haben, doch einfach mal zu schauen. Schließlich haben sie ja beide eine Küche aus der Küchenschmiede – und sind begeistert. 

Genauso wie ihre Eltern heute: „Letztendlich wussten wir, dass wir eine hochwertige Küche bekommen. Ganz individuell auf unsere Bedürfnisse abgestimmt.“ Bis hin zur zusätzlichen Innenschubladen und einer Extra-Wandverkleidung mit Aluprofilen, die das stimmige Look & Feel ihrer Küche passend abrunden. „Für mich hat der Michi das ganz großartig gemacht“, freut sich Lia Gäb. Passt alles! 

Eckdaten

Küchenhersteller: Ballerina Küchen
Modell: Beton Opal 
Dekore: Beton Optik hell bei den Hängeschränken, Unterschränke in Beton Perlgrau, Umfelddekor in Mammut-Eiche
Arbeitsplatte: Mammut-Eiche
Realisierungszeitraum: 6 Monate inklusive Planung
Kontakt: info@kuechenschmiede-erding.de
Text & Bilder: Sabine Saldaña Bravo
insta